Versorgung

Rheinfelden bekommt weicheres Wasser aus der Schweiz

Horatio Gollin

Von Horatio Gollin

Mi, 16. September 2020 um 19:01 Uhr

Rheinfelden

BZ-Plus Rheinfelden hat besonders hartes Wasser. In Zukunft wird weicheres Schweizer Wasser ins Netz eingespeist. Das reicht aber nicht. Die Stadt denkt über eine zentrale Wasserenthärtungsanlage nach.

Dass Rheinfelden besonders hartes Wasser hat, sieht man täglich an Kalkablagerungen im Wasserkocher oder hört man am Gurgeln der Kaffeemaschine. Künftig wird zwar weicheres Schweizer Wasser in das Stadtnetz eingespeist, was aber nur zu einer geringfügigen Reduktion der Wasserhärte führt. Die Stadt denkt darum über die Einrichtung einer zentralen Wasserenthärtungsanlage nach. Doch das kann teuer werden – und würde auch den Wasserpreis für die Bürger erhöhen.

Wasser aus der Schweiz
Um die Trinkwasserversorgung der Kernstadt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung