Jugendhaus kommt als Treffpunkt an

Ingrid Böhm

Von Ingrid Böhm

Do, 20. Juni 2013

Rheinfelden

Im Schnitt kommen pro Tag 70 Jugendliche am Wochenende mindestens 100 / Personalausstattung steht zur Diskussion.

RHEINFELDEN. Drei Monate nach Eröffnung bestätigt der Alltag, dass sich das Jugendhaus im Tutti-Kiesi-Gelände als Treffpunkt bewährt. An Wochenenden finden sich im Schnitt 100 Besucher ein, unter der Woche sind es bisher 70 pro Tag. Dazu kommen verschiedene Gruppen, die Belegzeiten haben, Workshops und Veranstaltungen. Seit Juni ist die Einrichtung auch freitags bis Mitternacht geöffnet. Damit reagiert das Jugendreferat auf die Nachfrage. Für Amtsleiterin Cornelia Rösner zeichnet sich bereits ab, dass die 2,5 Stellen für die offene Jugendarbeit nicht reichen.

Es ist einiges los von Dienstag bis Samstag im bunten Kubus. Die Jugendreferenten Anna Hinnah und Simon Hohler zeigten im Sozialausschuss die Angebote auf und was das Team dafür leistet. Beide haben eine Vollzeitstelle. Sie arbeiten mit Stephanie Gimbel (50 Prozente), unterstützt von zwei Bufdis und zwei Praktikanten im Schichtdienst. 20 Prozent der Arbeitszeit wird außerdem für die Jugendtreffs in Karsau und Herten verwendet, die als ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ