Kritik an Positionen der Frauenunion

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 01. August 2015

Rheinfelden

Freundeskreis Asyl weist auf falsche Angaben und rechtspopulistische Argumente hin.

RHEINFELDEN (BZ). Sachleistungen statt Bargeld für Asylbewerber haben die Rheinfelder Frauenunion und der Vorstand der Kreis-Frauenunion, wie berichtet, bei ihrem jüngsten Treffen gefordert. Darauf reagierte Herwig Popken, der Vorsitzende des Freundeskreises Asyl mit einer Stellungnahme: "Liebe CDU-Frauen, sie distanzieren sich von den Rechtspopulisten Pegida, übernehmen aber partiell ihre Argumente."

Schon 2008 sei abzusehen gewesen, dass mehr Flüchtlinge kommen würden. "Die Politik sorgte ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung