Kontrolle im Fernbus

Per Haftbefehl gesuchter Mann in Rheinfelden gestoppt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 18. November 2019 um 14:52 Uhr

Rheinfelden

Am frühen Sonntagmorgen endete die Busreise eines mit Haftbefehl gesuchten 37-Jährigen am Autobahnzoll in Rheinfelden. Weil er eine Buße von 1000 Euro nicht zahlen konnte, muss er in Haft.

Der Mann, der sich auf der Fahrt von Mailand nach Essen befand, wurde am Übergang Rheinfelden - Autobahn einer Kontrolle der Bundespolizei unterzogen. Bei der Überprüfung des libanesischen Staatsangehörigen stellten die Beamten fest, dass gegen den in Italien lebenden Mann in Deutschland ein Haftbefehl zu vollstrecken war, heißt es in einer Mitteilung.

Wegen einer Straftat gegen das Aufenthaltsgesetz wurde eine Geldstrafe von 1000 Euro durch ein Amtsgericht verhängt. Da der Mann die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er durch die Bundespolizei festgenommen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, in der er nun 100 Tage Haft verbüßen muss.