Plädoyer für die Operation Vogelsang

Peter Gerigk

Von Peter Gerigk

Do, 27. Oktober 2016

Rheinfelden

Förderverein Kreiskrankenhaus Rheinfelden sieht viele Argumente, die für Rheinfelden als Standort fürs Zentralklinikum sprechen.

RHEINFELDEN. Der Förderverein Kreiskrankenhaus Rheinfelden plädiert dafür, das neue Zentralklinikum des Landkreises Lörrach auf dem Vogelsang anzusiedeln. Der aktuelle Standort der Klinik biete eine Menge Vorteile, betonen Hans Rudolf Henche, Horst Sift und Klaus Schäuble vom Vorstand des Vereins. Sie denken dabei an die Eigentumsverhältnisse des Grundstücks und die Erweiterungsmöglichkeiten, die schöne Lage, die gute Erreichbarkeit, die gute bestehende Bausubstanz, die Finanzierung mit viel Einsparungspotenzial und die schnelle Umsetzbarkeit.

Vereinsvorsitzender Henche betrachtet die von fast allen Patienten gelobte idyllische, ruhige Lage, die Finanzierung mit viel Einsparpotenzial und schnelle Realisierung als die kräftigsten Argumente für den Standort, sagte er bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Das Gelände gehört schon der Kreiskrankenhaus-Gesellschaft und sei deutlich größer als die benötigte Fläche. Die Berglage hält er nicht für problematisch, und "selbst, wenn wir mehr Gelände bräuchten, könnten wir mit einem Grundstücktausch mit der Stadt die Erweiterung nach Osten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ