Flugplatz Hütten

Der Alltag von Segelflugschülern: Unbeschreibliche Eindrücke

fau

Von fau

Di, 13. August 2013

Rickenbach

BZ-Mitarbeiter Ralph Fautz hat einen Tag lang den Alltag von Segelflugschülern am Flugplatz in Hütten erlebt.

RICKENBACH-HÜTTEN. In gefühlten drei Sekunden von Null auf Hundert – nein, die Rede ist nicht von der AMG-Version der neuen S-Klasse, sondern vom Start eines Segelflugzeugs – an der Winde am Segelflugplatz Hütten geht es rasant hinauf in die Lüfte, wo sich ein phänomenaler Blick über das Wehratal und den Hotzenwald auftut. Unser Mitarbeiter Ralph Fautz erlebte einen Tag lang den Alltag von Segelflugschülern und Piloten.

Einsteigen und losfliegen? Nein! Bis ein Segelflieger in der Luft ist, muss einiges getan werden. Früh morgens um sechs herrscht an einem Sommermorgen bereits reges Treiben im Flugzeughangar der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (LGH) am Flugplatz in Hütten. Die Hobbypiloten und jene, die es werden wollen, schieben die Segelflugzeuge aus dem Hangar oder vom Hänger.

Nach dem die Flügel montiert sind, folgt ein gründlicher Außencheck: Sind rundum Schäden sichtbar? Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Strömungskanten ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ