Zisch-Interview

Robin Koch: "Ich vermisse die SC-Jungs"

Ben Behrendt, Ferdinand Rehnert und Henry Steiert, Klasse 4b, Tunibergschule

Von Ben Behrendt, Ferdinand Rehnert und Henry Steiert, Klasse 4b, Tunibergschule (Freiburg)

Di, 05. April 2022 um 09:42 Uhr

Neues für Kinder

Bis 2020 spielte Robin Koch beim SC Freiburg. Er wurde Nationalspieler und wechselte in die englische Premier League zu Leeds United. Unsere Zisch-Reporter haben ihn per Video-Telefonat erreicht.

Ben Behrendt, Ferdinand Rehnert und Henry Steiert aus der Klasse 4b der Freiburger Tunibergschule haben mit Robin Koch über seine Karriere und den Wechsel nach England gesprochen.

Zisch: Wann haben Sie mit dem Fußballspielen angefangen?

Koch: Gute Frage. Seitdem ich denken kann, spiele ich Fußball. Im Verein war ich schon mit fünf Jahren.
BZ-Interview mit Robin Koch (2021): "Das Tempo ist höher"

Zisch: Wollten noch andere Kinder aus Ihrer Klasse Fußballer werden und haben Sie es als Einziger geschafft?

Koch: Klar, es wollten noch andere Fußballer werden. Im Verein wollten wohl alle Profis werden. Meines Wissens nach habe nur ich es geschafft.

Zisch: Wo haben Sie in Ihrer Kindheit gelebt?

Koch: In Kaiserslautern, bis ich acht Jahre alt war. Danach habe in Trier bis zu meinem 18. Lebensjahr gelebt. Dann bin ich durch meinen Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern wieder nach Kaiserslautern gezogen.

Zisch: Auf welcher weiterführenden Schule waren Sie?

Koch: Ich war in Trier auf einer Realschule und habe dort den Schulabschluss gemacht.

Zisch: Auf welcher Position spielen Sie?

Koch: Momentan eher Mittelfeld. Ich war jedoch den Großteil meiner Profizeit auf der Verteidiger-Position.

Zisch: Was war bisher Ihre schwerste Verletzung?

Koch: Letztes Jahr hatte ich eine Knie- und dann eine Hüftverletzung. Da musste ich jeweils vier Monate pausieren.

Zisch: Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie Freiburg verlassen haben?

Koch: In Freiburg hatte ich eine sehr schöne Zeit, daher war ich etwas traurig, als ich gegangen bin. Trotzdem war es natürlich aufregend, ins Ausland zu wechseln.

Zisch: Vermissen Sie etwas aus Freiburg?

Koch: Die Jungs vom SC Freiburg vermisse ich. Und das Wetter!

Zisch: Wie haben Sie sich bei den ersten Spielen für Leeds United gefühlt?

Koch: Ich habe mich auf die englische Liga gefreut. Und ich habe mich gefreut, dann endlich mit der Mannschaft aufzulaufen zu können. Das erste Spiel war gleich gegen Liverpool im Fußballstadion Anfield Road in Liverpool.

Zisch: Können Sie gut Englisch sprechen?

Koch: Mittlerweile spreche ich wohl ganz gut Englisch. Der Englischunterricht in der Schule hat sicher gut geholfen.

Zisch: Wohnen Verwandte von Ihnen in Leeds oder England?

Koch: Nein, leider habe ich keine Verwandten in England.

Zisch: Haben Sie in Leeds neue Freunde gefunden?

Koch: Ja, das habe ich, vor allem die Jungs aus der neuen Mannschaft.

Zisch: Wo schmeckt Ihnen das Essen besser? In Freiburg oder Leeds?

Koch: Im Allgemeinen schmeckt mir das Essen in Deutschland besser. Aber in Leeds gibt es doch das ein oder andere sehr gute Restaurant. Ich hätte es schlechter erwartet.