Festivals

Rock am Ring und Rock im Park: An der Schwelle zur Abgeklärtheit

Stefan Rother

Von Stefan Rother

Mo, 04. Juni 2012

Rock & Pop

In Würde altern, musikalisch relevant bleiben: Metallica und die Toten Hosen bei den Zwillingsfestivals Rock am Ring und im Park.

Gut 160 000 Musikfans versammelten sich am Wochenende bei Rock am Ring und Rock im Park. Damit sind die Zwillingsfestivals so groß wie altgedient – eine Eigenschaft, die sie mit vielen ihrer Top-Acts teilen. Dass Bands wie die Rolling Stones oder AC/DC schon seit Urzeiten im Geschäft sind, hat zu unzähligen Diskussionen über die Möglichkeit geführt, als Rockstars einigermaßen würdevoll zu altern und musikalisch relevant zu bleiben. Doch mittlerweile gilt das auch für Bands, die einige Musikgenerationen später gestartet sind. Dass etwa die Toten Hosen mit ihren Auftritten bei den beiden Festivals bereits ihr 30. Bandjubiläum feiern, dürften die Mitglieder wohl selber schwer fassbar finden.

Da stellt sich die Frage, wie man ein Publikum bedient, das aus altgedienten Fans besteht – und blutjungen Besuchern, die die Band ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ