Routinierte Fahrt über Stock und Stein

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Mi, 29. Mai 2019

Mountainbike

Finja Faller gewinnt im Feld der 250 MTB-Nachwuchsfahrer ihr Heimrennen in St. Märgen.

MOUNTAINBIKE (jun). Mehr als 250 Nachwuchsfahrer starteten beim vierten Wertungslauf des Schwarzwälder MTB-Cups in St. Märgen. Tagessiegerin wurde Lina Riesterer (Breitnau/Team Lexware), die sich vor Alessa Riesterer (TuS Ober-münstertal) durchsetzte. Bei den U-19-Jungs gewann Miron Lipp (SG Rheinfelden) vor seinem Teamkollegen Florian Brengartner.

Auf dem bewährten, anspruchsvollen und flexibel erweiterbaren Cross-Country-Kurs hatte der SC-Organisator Bernd Faller für die ältesten Schüler und Jugendlichen eine Schikane eingebaut, die alle Fahrer sturzfrei bewältigten. Zwölf Mädchen und 35 Jungs starteten in der Altersklasse U 9 außerhalb der Cupwertung. Fritzi Otto (SV Kirchzarten) siegte vor Sita Heiny (RSV Hochschwarzwald). Bei den Jungs gewann Luca Kürner (SC St. Märgen) überlegen auf seinem Heimkurs. Bei den Mädchen U 11 gewann Maxi Strittmatter (Kirchzarten) vor Leni Rombach (SC St. Märgen). In der Altersklasse U 11 baute Tom Brunner (RSV Hochschwarzwald) die Gesamtführung aus. Sandro Stachowitz vom SC Löffingen fuhr auf Rang vier, Yannis Heiny (RSV Hochschwarzwald) wurde Achter.

Im Rennen der U-13-Mädchen fuhr Jordan Lucienne Steiner vom RSV Hochschwarzwald auf Rang vier, ihre Teamkollegin Adina Daubner kurbelte auf den achten Platz. Heiß umkämpft war das Rennen der U-13-Jungs. David King (SV St. Georgen) gewann vor dem Eisenbacher Luca Fesenmeier (RSV Hochschwarzwald) und dem Kirchzartener Ole Jan Riesterer. Bei den Schülerinnen der Altersklasse U 15 feierte die 14-jährige Finja Faller (SC St. Märgen) auf ihrer Heimstrecke in 29:01,8 Minuten einen klaren Start-Ziel-Sieg. Teamkollegin Maike Kaltenbach wurde Vierte. Das Rennen der weiblichen Jugend U 17 gewann Finja Lipp (SG Rheinfelden) mit 1:18 Minuten Vorsprung deutlich vor Tina Kreiter (RSV Hochschwarzwald). Amelie Willmann (SC St. Märgen) fuhr auf Rang sechs. Mika Webs vom RSV Hochschwarzwald fuhr im Rennen der U-17-Jungs routiniert auf Rang sechs, sein Langenordnacher Teamkollege Jan Hofmeier wurde Elfter.