Inszenierte Aktion?

Rund 20 Menschen protestieren vor dem Lörracher Polizeirevier

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Di, 27. Oktober 2020 um 12:37 Uhr

Lörrach

Ein Mann fordert in Lörrach Gäste einer Wirtschaft auf, keine Masken zu tragen. Gegenüber der Polizei leistet er Widerstand. Später demonstrieren Menschen vor dem Revier gegen seine Festnahme.

Vor dem Lörracher Polizeirevier haben 15 bis 20 Menschen gegen die kurzzeitige Festnahme eines Mannes am Montag demonstriert. Auf Nachfrage bericht Polizeisprecher Jörg Kiefer, dass ein 50-Jähriger um kurz vor 19.30 Uhr eine Gaststätte in der Innenstadt ohne eine Maske zu tragen besucht habe. Der Mann habe auch andere Gäste aufgefordert, keine Masken zu tragen. Der Wirt rief die Polizei.

Als die Polizei die Personalien des Mannes aufnehmen wollte, habe sich dieser widersetzt und die Beamten beleidigt. Parallel sei eine Gruppe aufgetaucht, die auf die Beamten eingeredet habe. Die Polizisten brachten schließlich den Mann kurzfristig aufs Revier.

Aktion könnte provoziert gewesen sein

Die Gruppe, die auf die Polizisten einredete, zog ebenfalls dorthin. "Es besteht der begründete Verdacht, dass die Aktion inszeniert oder provoziert worden sein könnte", sagt Kiefer. So hätten die Teilnehmer der Aktion auch Flyer dabei gehabt. Einer der Teilnehmer habe sich der Polizei als Versammlungsleiter zu erkennen gegeben. Die Menschen hätten sich aber vor dem Revier an die Abstandsregeln und Maskenpflicht gehalten.

Gegen 21.20 Uhr habe sich die spontane Versammlung aufgelöst. Der 50-Jährige durfte das Revier wieder verlassen. Gegen ihn wird aufgrund des Widerstands und der Beleidigung der Beamten ermittelt.