Winden

Sattelzug fährt in zu enge Straße, richtet große Schäden an und flüchtet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 07. September 2021 um 12:33 Uhr

Winden im Elztal

Ein umgefahrenes Warnschild, eine gestreifte Hecke und weggeschleifte Findlinge – ein Sattelzug hat in Winden in der Nacht auf Sonntag erhebliche Schäden angerichtet.

Der große Sattelzug fuhr auf der Hohrüttstraße in Oberwinden, wo ein Verbotsschild für Lkw steht, weil die Straße zu eng ist für große Fahrzeuge und keinen Rangierraum zulässt.

Genau dieses Schild fuhr der Fahrer um. Zudem streifte er die Hecke eines Anwohners und schleifte unter seinem Auflieger einige Meter lang große Findlinge, die dort als Überfahrschutz lagen, mit sich.

Der Fahrer des Sattelzugs, welcher nach derzeitigem Ermittlungsstand in Polen zugelassen ist, entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Das Polizeirevier Waldkirch (Tel. 07681/4074-0) bittet um Hinweise aus der Nachbarschaft, in welche der Sattelzug nachts wahrscheinlich durch falsche Informationen aus dem Navigationsgerät geleitet wurde. Seine Zieladresse dürfte laut Polizei aber in der Nähe gelegen haben.