Neues Stadion

SC-Trainer Streich hofft auf baldige Lösung des Rasen-Problems

David Weigend

Von David Weigend

Do, 13. Januar 2022 um 16:39 Uhr

SC Freiburg

SC-Trainer Christian Streich hat sich erneut zum schwer bespielbaren Platz im Europa-Park-Stadion geäußert. Er vermutet, dass zu wenig Licht auf die Rasenfläche fällt.

Nach dem 2:2-Heimspiel gegen Bielefeld am vergangenen Samstag hatte Streich das Problem erstmals angesprochen: "Der Platz ist leider in keinem guten Zustand, es ist extrem schwierig darauf zu spielen. Bei jedem Standard rutschen die Spieler mit dem Standfuß, wenn du einen Bogen läufst, kann es immer sein, du rutscht aus, das kann dann auch spielentscheidend sein. Das ist ein richtiges Problem, das wir momentan mit dem Platz haben."

Ist Lichtmangel die Ursache?

Zur Ursache der Rasenmisere hatte Streich in der heutigen Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Dortmund folgende Vermutung: "Bei diesem Rasen ist es schwierig, dass genug Licht an alle Stellen kommt. Und dann geht es auch um den Wind." Außerdem sei die momentane Witterung für den Wachstum des Rasens hinderlich: "Der fängt ja erst nach sieben, acht Grad an. Das haben wir natürlich nicht." Streich hofft, dass die Grün-Situation im Europa-Park-Stadion "relativ zeitnah" besser wird: "Damit sich die Jungs vollständig auf Gegner und Ball konzentrieren können. Und nicht auf die Situation, dass wenn sie antreten oder einen Eckball treten wollen, keinen richtigen Stand haben. Oder ins Schlittern kommen." Derzeit sei es schwierig, im neuen Stadion gut Fußball zu spielen, die Qualität des Spieles leide.

Bereits bei der Stadioneröffnung gegen St. Pauli am 7. Oktober 2021 hatte der frisch verlegte Rasen für Unmut gesorgt. Diagnose: Nicht richtig festgewachsen, Pilzbefall und Nässeproblem. Daraufhin wurde der Rollrasen abgetragen und durch einen neuen Spieluntergrund ersetzt. Das nächste Heimspiel der SC-Profis findet am Samstag, den 22. Januar gegen den VfB Stuttgart statt.