Feuerwehreinsatz

Scheune in Münchweier brennt nach Grillabend komplett nieder

Wolfgang Künstle

Von Wolfgang Künstle

So, 08. September 2019 um 10:11 Uhr

Ettenheim

Eine brennende Feldscheune in Münchweier sorgte am Samstagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Das Gebäude brannte komplett nieder, verletzt wurde niemand.

Gegen 21.15 Uhr wurde der Leitstelle Ortenau ein landwirtschaftliches Anwesen im Vollbrand im Gelände südlich von Münchweier gemeldet. Dies bestätigte sich beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte.

In dem hölzernen Gebäude waren Gerätschaften aller Art gelagert. Laut Kreisbrandmeister Thomas Happersberger hatten die Eigentümer ausgesagt, bei dem Gebäude zuvor gegrillt zu haben, als sich daraus ein Schadenfeuer entwickelte. Löschversuche mit Hilfe eines Feuerlöschers schlugen fehl.

Das etwa 150 Quadratmeter große Gebäude brannte vollkommen nieder. Verletzt wurde niemand. Schwierig gestaltete sich für die Feuerwehr die Versorgung mit Löschwasser. Nach Angaben von Feuerwehrkommandant Jürgen Rauer war die Abteilung Münchweier als erste vor Ort. Die Einsatzkräfte sorgten dafür, dass das Feuer nicht auf die an die Scheune angebauten Gebäudeteile übergreifen konnte. Laut Rauer waren die Abteilungen Ettenheim, Ettenheimweiler, Münchweier und Altdorf bis 0.45 Uhr im Einsatz. Insgesamt waren 45 Feuerwehrleute mit neun Fahrzeugen vor Ort, hinzu kamen der Rettungsdienst aus Herbolzheim, die DRK-Ortsgruppe Münchweier und die Polizei.