Förster geben Gewinnwarnung heraus

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

Fr, 06. Juli 2018

Schönau

Sturmtief Burglind hat in den Wäldern rund um Schönau zirka 11 000 Kubikmeter Sturmholz verursacht / Planergebnisse nicht erreichbar.

SCHÖNAU/WIEDEN. Die anvisierten Gewinne aus den Wäldern im Gemeindeverwaltungsverband Schönau (GVV) werden dieses Jahr wohl nicht erreicht. Bei einer Waldbegehung sagte Forstbezirksleiter Marco Sellenmerten, dass der Sturm "Burglind" Anfang Januar Schäden verursacht habe, deren Ausmaße erst allmählich deutlich wurden. Die Größenordnung liegt bei 11 000 Festmetern Sturmholz in den GVV-Wäldern.

Bei der Waldbegehung am Mittwochnachmittag zeigten Marco Sellenmerten und seine Förster, wie groß die Sturmschäden in dem Gebiet zwischen Fröhnd, Wieden, Schönau und Utzenfeld sind. Die Aufarbeitung werde aufwendig und teuer, in sogenannten Nasslagern müsse ein Teil des Holzes zwischengelagert werden. Den höheren Ausgaben stehen eher geringere Einnahmen entgegen, weil die Sortimente ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ