Grünzeug

Schopfheims Gärtner tauschen fleißig Pflanzen aus

Martin Klabund

Von Martin Klabund

So, 25. Oktober 2020 um 13:38 Uhr

Schopfheim

Trotz Regen und Corona kamen viele Besucher zur Pflanzentauschbörse in Eichen. Ein entsprechend abwechslungsreiches Angebot an Samen, Gartenstauden und anderen Pflanzen stand zur Auswahl.

Auch wenn die Markttage in Eichen dieses Jahr den Corona-Regeln zum Opfer fielen, konnte die Pflanzentauschbörse, die normalerweise immer am letzten Markttag ist, am Freitag stattfinden – und sie fand regen Anklang bei vielen Pflanzenfreunden. Zu finden war auf der kleinen Grünfläche neben der Hülschematthalle in Eichen ein entsprechend abwechslungsreiches Angebot an Samen, Gartenstauden und vielen anderen Pflanzen, die bei den derzeit anfallenden Herbstarbeiten nicht auf dem Kompost gelandet sind. Auch ausgefallenere Sorten wie die "Inka-Gurke" oder der "Schlangenkürbis" waren an dieser Börse vertreten, die von Gertrud Koch aus Eichen bereits im sechsten Jahr organisiert wurde.

Die Herbstpflanzen sind meistens sehr robust

Trotz anhaltenden Regens nutzten viele Bürger dieses Angebot, das kostenfrei war. Als Neuheit an der Pflanzentauschbörse durfte sich erstmalig auch der Handarbeitsstand von Christa und Hannelore Klemm im geschützten Eingangsbereich präsentieren. Hier konnten selbstgestrickte Stulpen, Handschuhe, Babysöckchen und viele andere in Eigenarbeit hergestellte nützliche Helfer des Alltags käuflich erworben werden.

"Es ist ein stetiges Kommen und Gehen, bei dem getauscht, aber auch einfach nur gebracht oder mitgenommen wird. Die Pflanzen, die im Herbst im Garten noch übrig sind, sind meist robuste Pflanzen", erläuterte Gertrud Koch und hielt dabei stolz ihren diesjährigen Schlangenkürbis in den Händen.