Account/Login

Schrecksekunden am Lauberhorn

  • sid

  • Mo, 17. Januar 2011
    Wintersport

     

Weltmeisterschaft ade: Kapitaler Sturz von Abfahrer Stephan Keppler / Felix Neureuther im Slalom auf Platz neun.

Platz neun in Wengen – und trotzdem zufrieden: Felix Neureuther  | Foto: dpa
Platz neun in Wengen – und trotzdem zufrieden: Felix Neureuther Foto: dpa

WENGEN (sid). Als Felix Neureuther im Schweizer Wengen als Neunter auch im fünften Weltcup-Slalom dieses Winters das Podium verpasste, war der Saisonhöhepunkt Heim-WM für Stephan Keppler bereits passé. Während Neureuther am Lauberhorn immerhin erstmals in die Top Ten fuhr, lag Keppler in München in einem Kernspintomographen – und erhielt bald die niederschmetternde Nachricht: Die Titelkämpfe in Garmisch-Partenkirchen finden ohne dich statt.

"Das ist natürlich der Mega-GAU, so kurz vor der WM", sagte der 27-Jährige am Sonntagnachmittag. Der beste deutsche Speedrennläufer hatte sich bei seinem schweren Sturz bei der 81. Lauberhorn-Abfahrt einen Abriss des Innenbandes im rechten Knie, einen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar