Kommentar

Schülerstreiks haben hehre Ziele – sind aber unzulässig

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Do, 14. März 2019 um 22:02 Uhr

Kommentare

BZ-Plus In 89 Ländern und 1000 Städten soll am Freitag der Schulbetrieb bestreikt werden. Es ist erstaunlich, wie viele Schulen hierzulande dabei ein Auge zudrücken.

Keine Frage, der "Friday for Future" ist ein großer Erfolg. An diesem Freitag sollen in mehr als 1000 Städten in 89 Ländern Schüler auf die Straße gehen, um für eine energischere Klimaschutz-politik zu demonstrieren. Auch in Lörrach, Offenburg, Lahr und Freiburg sind Aktionen geplant. An diese Freitagsdemos knüpfen sich aber Fragen.

Die vielleicht umstrittenste Frage ist die, warum die Proteste in Form eines Schulstreiks, also während der Schulzeit durchgeführt werden müssen. Die Bezeichnung ist ein Etikettenschwindel. Streiks sind in Deutschland ein gewerkschaftliches Kampfmittel in Tarifauseinandersetzungen. Sie richten sich gegen Arbeitgeber und ihre Tarifverbände und dürfen nicht um ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ