Zischup-Kommentar

Neuer Stadtteil Dietenbach – gut oder schlecht?

Aryan Popal, Klasse 8.2, Evangelisches Montessori-Schulhaus

Von Aryan Popal, Klasse 8.2, Evangelisches Montessori-Schulhaus (Freiburg)

Do, 04. Juli 2019 um 12:23 Uhr

Schülertexte

Sicher ist, dass Dietenbach bebaut wird. Aryan Popal, Schülerin der Klasse Klasse 8.2 des Evangelischen Montessori-Schulhauses, beschäftigt sich mit den Pros und Contras des neuen Stadtteils.

Am 24. Februar 2019 haben viele Freiburger bei einem Bürgerentscheid entschieden, dass es den neuen Stadtteil Dietenbach für 15 000 Einwohner geben soll. Fast 50 Prozent der Freiburger waren bei der Wahl dabei. Davon haben 60 Prozent für den neuen Stadtteil gestimmt und 40 Prozent dagegen.

Das Ergebnis zeigt, dass viele Leute den neuen Stadtteil wollen, aber es auch eine große Anzahl gibt, die gegen den Stadtteil sind. Die Frage ist also: Ist der neue Stadtteil gut oder schlecht? Es gibt viele Pros und Contras wegen Dietenbach. Zu den Pros gehören, dass man dadurch endlich viele neue Wohnungen bekommt. In Freiburg ist die Miete nämlich sehr teuer. Im Stadtteil Dietenbach gibt es dann hoffentlich auch wieder billigere Mieten. Auch soll es dort neue Kindergärten, Schulen, Supermärkte und Geschäfte geben.

Zu den Contras gehört, dass der Bau sehr teuer werden und viele Millionen Euro kosten wird. Es gibt auch viele Leute, die sich um die Natur Sorgen machen – so wie beim neuen SC-Stadion. Ganz viele Menschen haben auch Angst, dass die Mieten am Ende in Dietenbach doch teurer werden als versprochen und sich viele eine Wohnung dort gar nicht leisten können.

Am Ende kann man sagen: Freiburg braucht auf jeden Fall neue Wohnungen – und Dietenbach ist eine gute Idee. Aber es darf dadurch niemand benachteiligt werden. Man muss auf die Natur aufpassen. Und die Wohnungen dürfen am Ende nicht zu teuer für Familien, Studenten oder ärmere Leute sein.