BZ-Interview

Schuster über Hetze nach Bluttat von Kandel: "Das grenzt an Selbstjustiz"

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Fr, 29. Dezember 2017 um 19:54 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Ein afghanischer Flüchtling soll in Kandel seine Ex-Freundin erstochen haben. Der Lörracher Innenpolitiker Armin Schuster kritisiert die Hetze im Internet– fordert aber auch den Rechtsstaat zum Handeln auf.

BZ: Herr Schuster, sind aus dem Fall in Kandel politische Konsequenzen zu ziehen?
Schuster: In Kandel hat sich eine Beziehungstat ereignet. Ich warne davor, eine Beziehungstat zum Anlass einer Skandalisierung zu nehmen. Ich habe in dem Zusammenhang auch Verständnis für die Haltung der öffentlich-rechtlichen Sender, über Beziehungstaten zunächst nicht zu berichten. Bei der einsetzenden Hetzjagd in den sozialen Medien, ausgelöst auch durch das ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ