Zusammenarbeit besiegelt

Schwanauer Firma Herrenknecht unterstützt Weltmeisterin Malaika Mihambo

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 26. Februar 2021 um 17:40 Uhr

Schwanau

Die Herrenknecht AG fördert die Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo. Firmenchef Martin Herrenknecht und die Weitspringerin besiegelten am Montag die Zusammenarbeit.

Am Tag zuvor hatte Malaika Mihambo den Weitsprung-Wettbewerb bei der Deutschen Hallenmeisterschaft in Dortmund gewonnen. Sie stehe für Weltklasse im Weitsprung und passe hervorragend in das Team von jungen Athletinnen und Athleten, die vom Unternehmen Herrenknecht partnerschaftlich gesponsert werden, erklärte die Firma in einer Pressemeldung.

Freude über eine perfekte Partnerschaft

"Ich bin von der Persönlichkeit von Malaika Mihambo sehr beeindruckt. Sie ist als Spitzensportlerin klar fokussiert, ist sehr natürlich und auch sozial hoch engagiert. Das passt für uns perfekt und daher freue ich mich über diese Partnerschaft," so Martin Herrenknecht. Die 27-jährige Spitzenathletin des TSV Oftersheim (LG Kurzpfalz) setzt mit dem Erfolg am vergangenen Sonntag ihre Erfolgsserie fort nach drei vorherigen Deutschen Hallenmeisterschaften, vier Deutschen Meisterschaften sowie unter anderem der gewonnenen Weltmeisterschaft 2019 und Europameisterschaft 2018. Bodenständig und gleichzeitig ehrgeizig kommentierte sie selbst ihren Sieg in Dortmund: "Ich hatte wieder ein bisschen Probleme, in den Anlauf rein zu finden, aber da ich mir letzte Woche eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen habe, bin ich froh, dass ich überhaupt an den Start gehen konnte."

Auch Biathletin Lisa Vittozzi wird gefördert

Eine weitere junge Athletin, mit der Herrenknecht kürzlich eine Förderung neu vereinbarte, ist Lisa Vittozzi. Die norditalienische Biathletin gewann bereits zahlreiche Medaillen bei Weltcup-Wettbewerben, Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, sowohl als Einzelstarterin als auch im Team. So wie bei Malaika Mihambo versteht Martin Herrenknecht die Zusammenarbeit mit Lisa Vittozzi als einen Auftrag an die Athletin: Sie sollen sich freier auf ihr intensives Training konzentrieren und Zielmarken für die nächsten nationalen und internationalen Wettkämpfe anvisieren. Das Sponsoring soll das Fundament bilden, auf dem sich die Sportlerinnen entwickeln und sich langfristig an der Weltspitze etablieren können.

Insgesamt unterstützt Herrenknecht sieben junge Sportlerinnen und Sportler, die allesamt zu den Besten in ihren jeweiligen Disziplinen zählen: Neben Malaika
Mihambo und Lisa Vittozzi sind dies Thomas Röhler (Speerwurf), Johannes Vetter (Speerwurf), Carolin Schäfer (Siebenkampf), Dominik Oswald (Fahrrad-Trial) und Gina Lückenkemper (Sprint).