Bern / Freiburg

Schweizer Forscher spüren Coronaviren in Abwasserproben auf

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Di, 05. Mai 2020 um 16:02 Uhr

Südwest

Die Regierung erhofft sich von dem Verfahren eine Art Frühwarnsystem, das Hinweise auf eine regionale Ausbreitung des Virus liefern soll. Eine Virus-Übertragung über Wasser schließen Experten aus.

Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) ist es gelungen, Coronaviren im Abwasser nachzuweisen. Die Gruppe um Professor Tamar Kohn, Umweltchemiker an der EPFL, hatte Abwasserproben aus Lugano, Zürich und Lausanne untersucht, die seit Ausbruch der Pandemie genommen wurden. Wie sich zeigte, konnte das Virus bis in die Frühphase des Infektionsausbruchs zurückverfolgt werden, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ