Account/Login

Thailand

Sicherheitsakt löst Notstand ab

Willi Germund

Von

Do, 23. Dezember 2010

Ausland

Thailands Regierung gibt sich liberal, zementiert aber ihr hartes Vorgehen gegen Kritiker / Neuwahlen im ersten Halbjahr 2011?

Sicherheitskräfte patrouillierten am D...vor einem Einkaufszentrum in Bangkok.   | Foto: AFP
Sicherheitskräfte patrouillierten am Dienstag vor einem Einkaufszentrum in Bangkok. Foto: AFP

BANGKOK. Pünktlich zum Start der Weihnachtsreisesaison hat die Regierung des Königreichs Thailand am Mittwoch den seit acht Monaten in Bangkok und Umgebung gültigen Notstand aufgehoben. Stattdessen gilt nun der Interne Sicherheitsakt (ISA), dem zufolge Sicherheitskräfte Personen sieben Tage ohne Haftbefehl festhalten und Regierungskritiker in sogenannten Umerziehungslagern internieren können. Beobachter gehen davon aus, dass die Regierung in der ersten Hälfte des Jahres 2011 Neuwahlen ausschreiben wird.

Der Notstand war verhängt worden, nachdem Zehntausende als "Rothemden" bekannte Demonstranten im Frühjahr das Geschäftszentrum von Bangkok besetzt hatten. Mindesten 91 Menschen kamen ums Leben. Die Behörden ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar