Sieben auf einen Streich und an einem Tisch

Axel Kremp

Von Axel Kremp

Do, 06. Oktober 2011

Bad Säckingen

Bei der Kandidatenvorstellung in Rippolingen fehlten drei der Bewerber, die anderen skizzierten ihre Vorstellung von der Entwicklung der Stadt und der Ortsteile.

BAD SÄCKINGEN-RIPPOLINGEN. "Es gibt geeignete Kandidaten", sagte ein Rippolinger Bürger hoch erfreut, als er am Dienstagabend nach gut zwei Stunden den Gemeindesaal verließ. Dort stellten sich sieben der insgesamt zehn Bewerber für das Bürgermeisteramt in Bad Säckingen den Fragen von Ortsvorsteher Thomas Gehr und der Dorfbevölkerung. Die Kandidaten Volker Schang, Klaus Korger und Klaus Springer kamen nicht.

Straff führte Ortsvorsteher Thomas Gehr im voll besetzten Gemeindesaal durch die Veranstaltung; klare Zeitvorgaben sorgten dafür, dass keiner der Bewerber bevorzugt oder benachteiligt wurde. Über die Reihenfolge der Vorstellungen entschied das Los.
ANGELO DE ROSA
Der Wirt eines Bistros an der Rheinbrückstraße in Bad Säckingen wunderte sich über manch ein Versprechen seiner Mitbewerber. Die Stadt nämlich werde in den kommenden zwei bis vier Jahren kein Geld ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung