"Skispringer sind einfach nicht normal"

Johannes Bachmann

Von Johannes Bachmann

Fr, 28. Juni 2013

Skispringen

BZ-INTERVIEW mit Rolf Schilli, neuer leitender Trainer des Stützpunkts Hinterzarten, über Sorgen um den Sommer-Grand-Prix und Schwarzwälder Hoffnungsträger.

SKISPRINGEN. "Becken kippen": Was klingt wie die Anleitung für einen Installateur, versteht dank Rolf Schilli heute (fast) jeder junge Skispringer im Land. Drei Jahre lang war der Schönwälder Bundes-Nachwuchstrainer der deutschen Skispringer. Jetzt ist der Schanzenversteher, der vor zwei Jahrzehnten zur deutschen Spitze der Weitenjäger zählte und genau weiß, wie Skispringer ticken, neuer leitender Trainer des Stützpunkts Hinterzarten. BZ-Redakteur Johannes Bachmann unterhielt sich mit dem 46-Jährigen über Buddelei am Schanzentisch und ein gelüftetes Geheimnis.

BZ: Glückwunsch, Sie sind neuer leitender Trainer des Stützpunkts Hinterzarten/Furtwangen. Was wird aus Rolf Schilli, dem Bundes-Nachwuchstrainer?

Schilli: Der Cheftrainer Nachwuchs betreut nun sowohl die Springer als auch die Kombinierer. Den Job macht jetzt der Sepp Buchner, der aber nebenher keine Trainingsgruppe mehr betreuen muss. Für mich war der Umfang an Aufgaben, die ich zu erfüllen hatte, nicht mehr machbar.

BZ: Ist der Job als neuer Stützpunkttrainer eine Beförderung?

Schilli: Ich war jetzt drei Jahre lang Bundes-Nachwuchstrainer. Ich hab’ schon mal im Spaß gesagt, man lobt mich nach unten. Im Ernst, in den ganzen elf Jahren, die ich jetzt beim DSV arbeite, hab’ ich eigentlich immer das gemacht, was das System verlangt hat. Die DSV-Führung traut mir den Job in Hinterzarten zu, also mach’ ich das. Ich freu’ mich auf die Aufgabe in Hinterzarten, gemeinsam mit den übrigen Trainern und den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die so ein Stützpunkt nicht zu leiten ist.

BZ: Sie sind in den vergangenen Jahren als Bundes-Nachwuchstrainer durch die Lande getingelt, um einheitliche Strukturen beim Training einzuführen. Wie weit sind Sie mit Ihrem Technik-Leitfaden?

Schilli: Ich hab’ bereits eine größere Ausarbeitung fertig. Aber dann mussten wir den Leitfaden kurzfristig auf Eis legen, weil nicht ganz klar war, was wir Trainer da wirklich schwarz auf weiß drin haben möchten. Ich bin zuversichtlich, dass wir da noch was Konstruktives hinkriegen.

"Wenn nicht ein

Groß-Sponsor gefunden wird,

dann ist das Aus des

Sommer-Grand-Prix’ möglich."

Schillis Schreckensvision BZ: Wie sah Ihr Aufgabengebiet aus?

Schilli: Als ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ