"Solange sie uns in Ruhe lassen, ist alles gut"

Stefan Brändle

Von Stefan Brändle

Sa, 20. Juni 2020

Ausland

BZ-Plus Der Gewaltausbruch in der beschaulichen Burgunderstadt Dijon offenbart, wie sehr Frankreich das Phänomen der Banlieues in der Provinz verdrängt.

Das Burgunderstädtchen Dijon ist bekannt für seinen Senf und seinen Wein – und neuerdings für seine Kalaschnikows. Es begann vor gut einer Woche mit einem banalen Streit in einer Shisha-Bar. Ein 19-jähriger Tschetschene wollte einen Albaner schützen, erlebte aber den Schreck seines Lebens, als ihm ein örtlicher Dealer eine Pistole in den Mund steckte. Auch wenn er nicht abdrückte, erhielt er zwei Tage später Besuch von 150 Tschetschenen. Sie kamen mit Baseballschlägern in die Stadt, um die lokale Drogenbande einzuschüchtern.

Doch die Dealer verteidigten ihr Territorium ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ