Kommunales Kino

"Mit der Kamera in der Schlachtfront": Ein wiederentdeckter Kriegsdokumentarfilm von 1913 in Freiburg

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Do, 24. Juli 2014

Kino

Man sieht die Ruinen einer zerschossenen Stadt. Langsam schwenkt die Kamera von rechts nach links. Und wieder zurück. Es ist die Stadt Serres in Griechenland, es ist Juli 1913. Griechenland und Bulgarien liegen im Krieg miteinander. Später wird man diesen Zweiten Balkankrieg zur Vorgeschichte des Ersten Weltkriegs rechnen.

Mit dabei im Felde sind einige Deutsche: Der Endinger Filmproduzent Robert Schwobthaler hat zusammen mit dem Kirchzartener Kameramann Albert Herr auf Einladung des griechischen Königs Konstantin I. eine mehrtägige Zug- und Schiffsreise von Freiburg aus hinter sich gebracht, um den Krieg zu filmen. Unter dem Titel "Darstellungen aus dem griechisch-bulgarischen Kriege" wird die Freiburger Firma ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ