Kurz gefasst

dpa

Von dpa

So, 08. Dezember 2019

Sonstige Sportarten

EISSCHNELLLAUF

Gute Plätze für Ihle und Dufter

Die deutschen Sprinter haben erstmals in dieser Saison im Eisschnelllauf-Weltcup überzeugt. Nico Ihle und Joel Dufter belegten in Kasachstan über 1000 Meter die Plätze fünf und sieben. Routinier Ihle verlor zwar noch sein Rennen, nachdem er in der letzten Kurve in der ungünstigen Außenbahn laufen musste, der Chemnitzer musste in 1:09,80 Minuten aber nur vier Konkurrenten den Vortritt lassen. Zuvor lief der Inzeller Dufter 1:09,26 Minuten und rehabilitierte sich für seinen Sturz tags zuvor über die 500 Meter. Die Podestplätze gingen an drei Niederländer: Es siegte Thomas Krol in 1:08,42 Minuten vor Kjeld Nuis (1:08,53) und Kai Verbij (1:08,81). Im einzigen 10 000-Meter-Rennen dieses Weltcup-Winters landete Patrick Beckert in Nur-Sultan auf dem achten Platz. dpa

SKICROSS

Durchwachsener Saisonstart

Die deutschen Skicrosser haben zum Start in die neue Weltcup-Saison die vorderen Plätze klar verpasst. Nach Rang sieben von Florian Wilmsmann zum Auftakt am Freitag kam am Samstag niemand vom Deutschen Skiverband über das Viertelfinale hinaus. Weder Daniel Bohnacker noch Heidi Zacher oder Schwarzwälderin Daniela Maier vom SC Urach schafften es im französischen Val Thorens ins Halbfinale. dpa

EISKUNSTLAUF

Zum dritten Mal Grand-Prix-Sieger

Der amerikanische Eiskunstläufer Nathan Chen hat zum dritten Mal in Serie das Grand-Prix-Finale gewonnen.

Mit 335,20 Punkten und einem deutlichen Vorsprung von 44 Zählern siegte er in Grenoble vor dem japanischen Olympiasieger Yuzuru Hanyu. Dabei hatten beide Topläufer mit jeweils fünf vierfachen Sprüngen einen neuen Maßstab in einer Kür gesetzt. Chen ist erst der zweite Läufer, der das Grand-Prix-Finale dreimal gewinnen konnte. Zuvor war dies Hanyu gelungen, der von 2013 bis 2016 sogar viermal Sieger war.dpa

SKISPRINGEN

Geiger Zweiter in Nischni Tagil

Karl Geiger hat beim Skisprung-Weltcup im russischen Nischni Tagil für die erste deutsche Podestplatzierung in diesem Winter gesorgt. Der Oberstdorfer wurde am Samstag nach zwei Sprüngen auf jeweils 130 Meter Zweiter hinter Überraschungssieger Yukiya Sato aus Japan. Der Österreicher Philipp Aschenwald komplettierte das Podest als Dritter. Einen enttäuschenden Tag erlebte Markus Eisenbichler. Er schied nach einem Sprung auf 114 Meter als 31. um gerade einmal 0,1 Punkte vorzeitig aus. Stephan Leyhe, der in Breitnau lebt, kam auf Rang 10. Richard Freitag (18.), Moritz Baer (19.), Constantin Schmid (23.) und Pius Paschke (28.) schafften es in die Punkte.dpa

SKISPRINGEN

Althaus auf Rang sechs

Doppel-Weltmeisterin Katharina Althaus und die deutschen Skisprung-Frauen sind beim Start in den Weltcup-Winter ohne Podestplatz geblieben. Althaus belegte beim ersten Wettbewerb im norwegischen Lillehammer den sechsten Rang. Sprünge auf 127,5 und 130,5 Meter reichten für die beste Deutsche nicht für einen Top-3-Rang. Der Tagessieg ging mit großem Vorsprung an die Norwegerin Maren Lundby, die 138 und 135 Meter sprang Neben der Olympia-Silbergewinnerin holten auch Juliane Seyfarth (15.), die in Furtwangen-Neukirch lebende Agnes Reisch (17.), Svenja Würth (19.) vom SV Baiersbronn, Luisa Görlich (24.) und Selina Freitag (26.) Weltcup-Punkte.dpa

SNOWBOARD

Selina Jörg wird Zweite

Snowboard-Weltmeisterin Selina Jörg hat zum Start in die Saison ihre Ambitionen auf den Gesamtsieg im Weltcup mit einem zweiten Platz in Russland unterstrichen. Die 31-Jährige musste sich im Parallel-Slalom am Samstag erst im Finale geschlagen geben und unterlag Weltmeisterin Julie Zogg aus der Schweiz. Am Sonntag folgt der nächste Wettkampf im Parallel-Riesenslalom, der Disziplin, in der Jörg WM-Gold holte. Die WM-Dritten Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister kamen ins Viertelfinale. Hofmeister wurde als Siebte, Baumeister als Sechster gewertet. dpa