Sorgen von der Seele schreiben

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Fr, 26. März 2021

Breitnau

Kinderkirche hofft auf rege Teilnahme für Oster-Projekt.

(ma). Nach dem Erfolg der Aktion "Kirche im Advent" hat das Kinderkirchen-Team Breitnau für Ostern ein neues Projekt angestoßen. Seit vergangenem Sonntag steht in dem sakralen Gebäude St. Johann Baptist ein Baum. Dort können Mädchen und Jungen Basteleien oder Zettel mit ihren Wünschen aufhängen. So soll ein vorösterliches Kunstwerk geschaffen werden, an dem sich alle Kirchenbesucher erfreuen können.

"Erlaubt ist, was gefällt", skizziert Renate Krüger vom Kinderkirchen-Team den Rahmen. Eltern dürfen ihren Sprösslingen bei den Basteleien behilflich sein. Auch Erwachsene können selbstgefertigte kleine Kunstwerke aufhängen. Willkommen sind zudem Wunschzettel. Krüger: "Die Kinder können aufschreiben, was sie in diesen Corona-Zeiten besonders vermissen, welche Wünsche sie zu Ostern haben oder auch Fragen an Gott und den Pfarrer richten." Die medizinische Fachangestellte und Mutter von zwei Töchtern im Alter von 13 und 10 Jahren: "Es ist eine Gelegenheit, dass sich Kinder mal ihre Sorgen und Nöten von der Seele schreiben." Willkommen sind auch Beiträge aus den Nachbarorten: "Alle können Teil eines großen gemeinsamen Kunst- und Wunschbaums werden."

Das Kinderkirchen-Team wurde vor Jahrzehnten ins Leben gerufen und wird von Kinder-Generation zu Kinder-Generation weitergegeben. Jedes Jahr finden sich junge Mütter und setzen die Tradition fort, zurzeit sind fünf Frauen tätig. "Wir hatten schon im Vorjahr eine Idee zu Ostern, jedoch hat Corona das Vorhaben zerschlagen", blickt Krüger zurück.

Zusätzlich zur Wunschbau-Aktion unterbreitet das Team Vorschläge, wenn die Kinder schon mal in der Kirche sind: mit Mundschutz und Abstand haltend können sie sich auf eine Bank legen und den Himmel des Gotteshauses betrachten, eine Kerze entzünden für gestorbene Mitmenschen, beten oder ein Lied summen. Renate Krüger: "Eine große Teilnahme wäre für uns der schönste Dank."