Frankfurt

Soros wettet auf Absturz der Deutsche-Bank-Aktie

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Mi, 29. Juni 2016 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Gewinn durch Leerverkäufe: Der amerikanische Starinvestor George Soros soll durch Spekulationen im Zuge der Brexit-Abstimmung mehr als zehn Millionen Euro verdient haben.

Schon seit Ende 2012 kann George Soros seine großen Wetten auf die Kurse von Aktien nicht mehr im Dunkeln laufen lassen. Seitdem müssen hierzulande Leerverkäufe deutscher Aktien ab einem Volumen von 0,5 Prozent des ausgegebenen Kapitals im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Am Freitag teilte die Soros Fund Management mit, dass sie eine Leerverkaufsposition von 0,51 Prozent des Kapitals der Deutschen Bank halte. Mit anderen Worten: Soros hat mit 100 Millionen Euro darauf gewettet, dass die Aktie der Bank nach Brexit-Votum abstürzt. Der legendäre Investor ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung