Souveräne Tabellenführer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 09. Dezember 2019

Ringen

RSV Schuttertal unterliegt beim KSV Gottmadingen / RG Lahr bleibt hinter AC Gutach-Bleibach.

LAHR (uws). Der RSV Schuttertal nahm beim Tabellenführer KSV Gottmadingen eine klare Niederlage hin, die nicht überraschend kam. Die Gottmadinger machten damit ihr Meisterstück, die Schuttertäler bleiben Dritter in der Ringer-Oberliga. Die RG Lahr feierte am Sonntag zwar den geplanten Auswärtssieg bei der Reserve der RG Hausen-Zell, welche den letzten Rang der Ringer-Verbandsliga ziert, da sich jedoch der Ligaprimus AC Gutach-Bleibach in Triberg keine Blöße gab, sind die Hoffnungen der Lahrer auf den Spitzenplatz und den Aufstieg gesunken. Noch zwei Kämpfe stehen in dieser Saison aus.


KSV Gottmadingen – RSV Schuttertal 25:12
(eo). Die Gottmadinger gingen am Samstag kein Risiko ein und boten ihre beste Staffel auf. Sie waren aus dem Vorkampf gewarnt. Das Schuttertäler Team von Mario Lauer musste die Fahrt in den Hegau dezimiert antreten, so waren die Voraussetzungen für ein gutes Ergebnis deutlich eingeschränkt.

Vor allem in der ersten Kampfhälfte hatten die Gastgeber ein deutliches Plus in körperlicher Hinsicht. Sie konnten dadurch auch ihre technischen Fertigkeiten voll einsetzen und erzielten Überlegenheitssiege. Hier konnte nur Luca Munz etwas entgegensetzen. Er legte Florin Gavrila nach mehreren gelungenen Würfen noch in der ersten Runde auf die Schultern.

Nach der Halbzeitpause lieferte der Schuttertäler Carlos Kiesel dem sieggewohnten Dennis Rubach einen beherzten und ausgeglichenen Kampf. Rubach konnte so für sein Team nur einen Mannschaftspunkt ergattern. Für den RSV punkteten dann noch Tomi Hinoveanu, der problemlos gegen Benno Hasenbrink einen Überlegenheitssieg erzielte und Dominik Fehrenbacher, der nach klarer Punkteführung einen Schultersieg gegen John Buchmann errang.

RG Hausen-Zell II – RG Lahr 10:25 (uws). Sieben Einzelsiege verbuchten die Lahrer am Sonntagnachmittag im Wiesental, sechs davon mit der maximalen Ausbeute von vier Mannschaftspunkten. Schultersiege feierten dabei die Lahrer Christian Hubert und Mike Köln. Technisch überhöht triumphierten deren Teamkollegen Eugen Schell, Patrick Allgeier, Viktor Hubert und Julian Steinbach in der Zeller Stadthalle.

Zwei Kämpfe vor dem Saisonende liegen die Lahrer nun auf Platz zwei – mit zwei Punkten Abstand zum Spitzenreiter AC Gutach-Bleibach, welcher indes nicht den Eindruck macht, im Endspurt um den Titel nachzulassen.