Account/Login

Sozialfonds "nicht im Bewusstsein der Menschen"

Gabriele Babeck-Reinsch
  • Mi, 01. Dezember 2010
    Müllheim

     

BZ-INTERVIEW mit Lisa Fickler und Dieter Grether darüber, wie der Sozialfonds bekannter werden kann / Konzert zum Auftakt.

Lisa Fickler und Dieter Grether: &#822...alfonds muss bekannter werden“.   | Foto: Babeck-Reinsch
Lisa Fickler und Dieter Grether: „Der Bürgersozialfonds muss bekannter werden“. Foto: Babeck-Reinsch

MÜLLHEIM. Die neue Vereinsspitze des Müllheimer Bürgersozialfonds, der jetzt von Günter Wirminghaus geleitet wird, sieht akuten Handlungsbedarf. Die Einrichtung ist im siebten Jahr ihrer Existenz noch immer wenig bekannt. Um dies zu ändern, sind Veranstaltungen geplant: als Erstes ein Konzert am 18. Dezember in der Martinskirche mit einem klassischen und einem jazzigen Teil. In der Pause wollen die Verantwortlichen den Verein, seine Struktur und seine Ziele vorstellen. Gabriele Babeck-Reinsch sprach mit der stellvertretenden Vorsitzenden Lisa Fickler und Dieter Grether, dessen Kontakte zur regionalen Wirtschaft helfen sollen.

BZ: Herr Grether, als früherer Geschäftsführer der Malerwerkstätten Schmid im Weinstetter Hof können Sie Kontakte aktivieren, die wichtig sind für Spendeneingänge. Sind Sie schon auf Tour?
Dieter Grether: Ja, mit Bürgermeister Lohs. Aber ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar