SPD ruft weiter nach dem Bürgerbus

Ingrid Böhm

Von Ingrid Böhm

Sa, 24. Februar 2018

Rheinfelden

Der öffentliche Busverkehr ist gut unterwegs. 478 000 Fahrgäste zählt Betreiber Südbadenbus im Jahr. Die SPD-Fraktion sieht dennoch eine Angebotslücke und setzt sich für einen Bürgerbus ein.

RHEINFELDEN. Der Gemeinderat sieht den öffentlichen Nahverkehr auf einem erfreulichen Kurs. 478 000 Fahrgäste zählte 2017 der Betreiber Südbadenbus. Alle Fraktionen stehen hinter der Linie 7307. Für das wichtige Angebot über den Dinkelberg zahlt die Stadt 180 000 Euro. Im Schnitt fahren täglich etwa 160 Personen mit. Weniger überzeugt sind die Kommunalpolitiker vom Wert des Rufbusses am Wochenende. Er wird kaum genutzt, kostet die Stadt aber pro Fahrt 24 Euro. Die SPD-Fraktion fordert weiter einen Bürgerbus mit ehrenamtlichen Fahrern, um eine Lücke im Netz zu schließen.

Die Verwaltung hat schon bei der Diskussion über den öffentlichen Personennahverkehr im Hauptausschuss klar gemacht, dass das Thema Bürgerbus keine Priorität hat. Die Zahl der Haltestellen im Stadtgebiet gilt als dicht, fast überall liegt die Entfernung unter 500 Metern. Ein weiteres Beförderungsangebot wird als unerwünschte Konkurrenz betrachtet. Dies sieht die SPD-Fraktion aber anders.

Der Bürgerbus
Eveline Klein brachte zahlreiche Argumente in der Sitzung am Donnerstag zur Sprache. Sie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ