DEL

Schwenninger Schwäne rupfen die Iserlohner Hähne

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Mo, 24. Dezember 2018 um 00:00 Uhr

Schwenningen Wild Wings

Die Schwenninger Wild Wings besiegen Iserlohn nach einer 3:0-Führung mit 4:3. Trotz des Sieges ärgerten sich die Wild Wings gewaltig – und zwar über Straubings Trainer Tom Pokel.

Die Wild Wings gewannen am Sonntag eine turbulente Heimpartie gegen die Iserlohn Roosters vor 4431 Zuschauern nach einer 3:0-Führug mit 4:3 (1:0, 1:0, 2:3). Bei den Wild Wings fehlte Istvan Bartalis. Der Stürmer hatte am Freitag bei der 2:5-Niederlage in Straubing von Verteidiger Sena Acolatse einen Check gegen den Kopf erhalten. Acolatse erhielt eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Tigers-Trainer Tom Pokel hatte sich danach echauffiert: "Bartalis soll nicht immer den sterbenden Schwan mimen, sondern wie ein Mann spielen." Über die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ