Portugiesen holen ihren ersten Titel

sid

Von sid

Mo, 11. Juli 2016

Fußball-EM

PORTUGAL – FRANKREICH 1:0 N. V: Die Iberer verlieren Ronaldo, werden aber mit nur einem Sieg in 90 Minuten Europameister.

PARIS-SAINT-DENIS (sid). Erst weinte Cristiano Ronaldo vor Schmerz und Enttäuschung, dann strömten Tränen des Glücks über seine Wangen. Ohne seinen früh verletzten Star hat Portugal den großen Traum der französischen Equipe Tricolore zerstört und überraschend seinen ersten großen Titel gewonnen. Im Finale der EM besiegte das Team den Gastgeber mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung – auch ohne Ronaldo: Dieser war in der 25. Minute weinend ausgewechselt worden.

Vor 75868 Zuschauern im Stade de France versetzte dafür der eingewechselte Eder in der 109. Minute Frankreich einen Stich ins Herz. Die Portugiesen gewannen dank seines Treffers einen Titel, den sie vor zwölf Jahren bei ihrer EM im Endspiel gegen Griechenland verloren hatten (0:1) – damals mit dem 19 Jahre alten Ronaldo. Der Star hatte in den vergangenen Tagen mehrfach betont, wie wichtig ihm der EM-Sieg sei.

Es hatte sein großer Abend werden sollen, doch Ronaldo spielte schon bald keine Rolle mehr. Nach einem nicht geahndeten Foul von Dimitri Payet (8.) blieb er auf dem Rasen liegen, spielte weiter, ging vom Feld, wurde ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ