Analyse

Wenn ARD und ZDF Olympia nicht mehr übertragen, leidet die Vielfalt der Disziplinen

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Di, 29. November 2016

Kommentare

Wie geht es weiter mit der Vielfalt des Sports in Deutschland, wenn immer mehr Top-Wettkämpfe nur noch im Privat- und Bezahlfernsehen übertragen werden? Wird die Monokultur des Fußballs noch weiter wachsen? Versinken noch mehr kleine Sportarten in der Bedeutungslosigkeit? Das ist zu befürchten, wenn ARD und ZDF Olympische Spiele nicht mehr übertragen.

ARD und ZDF scheiterten mit ihrem Versuch, die Senderechte für die vier Winter- und Sommerspiele zwischen 2018 und 2024 zu erwerben. Die Berichterstattung übernimmt nun der Sender Eurosport. Er wird nur einen Teil der Wettkämpfe frei und kostenlos übertragen. Für den größten Teil des sportlichen Geschehens wird der Zuschauer künftig Geld bezahlen müssen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ