Skispringen

Die Schwarzwälderin Ramona Straub gewinnt WM-Team-Gold in Seefeld

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Di, 26. Februar 2019 um 18:25 Uhr

Skispringen

Es ist der größte Erfolg ihrer Karriere: Die Schwarzwälderin Ramona Straub gewinnt mit den deutschen Skispringerinnen die Goldmedaille bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld.

"Es war ein unheimlich aufregender Wettbewerb", sagte Straub unmittelbar nach dem Wettkampf im ZDF. "Es hat unglaublich Spaß gemacht." Das Springen sei aber auch ungemein nervenaufreibend gewesen, so die 25 Jahre alte Sportsoldatin vom SC Langenordnach, einem Ortsteil von Titisee-Neustadt. "Ich wusste nicht, ob meine Sprünge gut waren oder nicht. Aber sie sind gut gegangen." Juliane Seyfarth war zunächst "absolut sprachlos". Katharina Althaus erklärte, es sei ihr nur schwer gelungen, ihre Aufregung zu meistern. Und Carina Vogt, die Olympiasiegerin der Winterspiele von Sotschi 2014, erklärte: "Es war ein ganz besonderer Tag für uns alle."

Es war eine Premiere, und die Skispringerinnen haben lange dafür gekämpft. Erstmals überhaupt durften Frauen bei einer Nordischen Weltmeisterschaft einen reinen Teamwettkampf austragen. Vor allem die Sportverbände aus Deutschland, Österreich, Japan ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ