Deutsche Fußballprofis

"Peinliches Eigentor": Kritik an Treffen von Özil und Gündogan mit Erdogan hält an

Sid

Von Sid

Di, 15. Mai 2018 um 11:28 Uhr

Sportpolitik

Nach dem Besuch der deutschen Fußballprofis Ilkay Gündogan und Mesut Özil beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ebbt die Kritik aus den verschiedenen politischen Lagern nicht ab.

Führende Politiker haben sich der Kritik an dem Treffen der deutschen Fußballer Ilkay Gündogan und Mesut Özil mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan angeschlossen. Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU) sagte der Bild-Zeitung, es sei befremdlich, sich "vor den Wahlkampfkarren eines ausländischen Politikers spannen zu lassen, der sich vor Kurzem noch abfällig über Deutschland geäußert hat".

Bosbach (CDU): Nicht Erdogan, Steinmeier ist Präsident
Ähnlich sieht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ