SPORTVORSCHAU

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

Fr, 29. Januar 2021

Eishockey

EISHOCKEY

EHC beim Spitzenreiter

Drei Niederlagen in Folge – 3:4 gegen die Eispiraten Crimmitschau, 2:3 gegen die Löwen Frankfurt und 2:4 beim EV Landshut – haben den EHC Freiburg in der zweiten deutschen Eishockey-Liga auf den fünften Tabellenplatz abrutschen lassen. Diesen Negativtrend versuchen die Wölfe an diesem Freitag (19.30 Uhr/live im Internet auf Sprade.TV) beim DEL-2-Spitzenreiter EC Kassel Huskies zu stoppen. Allerdings hat das Team von Trainer Peter Russell in dieser Saison keine guten Erfahrungen mit den Nordhessen gemacht: Die Freiburger verloren die bisherigen beiden Spiele mit 0:1 auswärts und mit 0:3 in der eigenen Echte-Helden-Arena. Hinzu kommt, dass bei den Wölfen neben dem langzeitverletzten Christoph Kiefersauer auch Jake Ustorf, Marc Wittfoth und Nick Pageau verletzt ausfallen. Eine gewisse Zuversicht könnte der EHC Freiburg aus den jüngsten Ergebnissen der Huskies schöpfen. Nach zehn Siegen in Serie verlor das Team von Trainer Tim Kehler zuletzt mit 4:5 nach Verlängerung in Bietigheim und 2:3 in Crimmitschau. Auch beim knappen 4:3-Heimsieg gegen Heilbronn wirkten die Huskies nicht unverwundbar. Die zuletzt formverbesserten Heilbronner, die in der DEL 2 noch immer die Rote Laterne des Tabellenletzten tragen, stellen übrigens am Sonntag, 31. Januar, den übernächsten Gegner des EHC. Das Spiel in der Echte-Helden-Arena, 17 Uhr, wird ebenfalls im Internet auf Sprade.TV übertragen.