Liturgie trifft auf Latino-Esprit

Erich Krieger

Von Erich Krieger

Mi, 17. Juni 2015

St. Peter

Die Tangomesse in der Barockkirche von St. Peter begeisterte mit ihren Gegensätzen / Stücke von Astor Piazzolla und Martin Palmeri.

Alles scheint irgendwie anders. Gesprächsgrüppchen plaudern in der prunkvollen Barockkirche St. Peter. Der Ton halblaut heiter, die Leute tragen überwiegend saloppe Freizeitkleidung. Hier erwartet man nicht unbedingt die Aufführung eines Kirchenmusik-Konzerts. Und doch: Es ist gespannte Entspanntheit. Man weiß nicht so recht, was nun kommen wird. Denn die Misa Buenos Aires von dem argentinischen Komponisten Martin Palmeri ist als Tangomesse angekündigt. Tango und Liturgie – kann das zusammengehen?

Dann, wie aus dem Nichts, steht das Tangoensemble vor den vollbesetzten Kirchenbankreihen und stimmt seine Instrumente. Wüsste man es nicht aus dem Programmheft, käme niemand auf die Idee, dass der Komponist persönlich am Klavier sitzt. Felix Borel, Solist der Streichergruppe steht auf, die ersten Töne eines Tangos des legendären Astor Piazzolla erklingen und sofort ist Schluss mit lustig, denn unmittelbar schlägt die Musik das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ