Risse in der Staufener Altstadt

Kernbohrung soll Aufschluss bringen

Markus Donner

Von Markus Donner

Do, 18. Dezember 2008 um 18:24 Uhr

Staufen

An 61 Messstellen beobachtet die Stadt Staufen die linearen Hebungen in der Altstadt. 131 Häuser haben durch die Quellvorgänge in einer Gipskeuper-Schicht Risse. Eine Kernbohrung soll jetzt Aufschluss über die Vorgänge im Untergrund geben.

STAUFEN. Die Stadt wird in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau eine Erkundungsbohrung abteufen, um Hinweise über die Vorgänge im Untergrund zu erhalten, die für die Erdhebungen unter der Altstadt verantwortlich sind. Inzwischen ist auch das Land mit im Boot. Ministerpräsident Günther Oettinger hat das Innenministerium und das Finzanzministerium angewiesen, einen Bericht über die Krisensituation in der Fauststadt vorzulegen.

Um keine Zeit zu verlieren, tritt die Stadt selbst bei der Finanzierung der Kernbohrung in Vorlage, die mit rund 300 000 Euro veranschlagt wird. Außerdem hat die Stadt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ