"S’ Muul uff" für die Mundart

Erich Krieger

Von Erich Krieger

Do, 22. März 2018

Stegen

Uli Führe hält und singt ein Plädoyer für das alemannische Idiom in Eschbach / Der Dialekt war lange Zeit verpönt.

STEGEN. Uli Führe im Dreisamtal vorzustellen, heißt Weißtannen in den Schwarzwald tragen. Erstens wohnt der ruhelose Musiker, Sänger, Stimmpädagoge, Chorleiter, Liedermacher und Mundartforscher in Buchenbach, vielmehr jedoch kennen ihn die meisten als unermüdlichen Verfechter eines lebendigen und selbstbewussten Gebrauchs der alemannischen Muedersproch und meisterhaften Interpreten ihres reichen Liederschatzes. So auch in Eschbach.

Zu Beginn fragte er die Besucher, wie hoch sie die Zahl der Menschen schätzten, die alemannisch sprechen. Die Antworten schwankten zwischen einer und drei Millionen. Verblüffung machte sich breit, als Führe die richtige Zahl von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ