Stühlinger Bauzulieferer

Sto startet gut ins neue Jahr

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Mo, 27. April 2020 um 13:17 Uhr

Wirtschaft

Der Stühlinger Bauzulieferer Sto rechnet für 2020 mit einem deutlichen Umsatzplus und einem höheren Gewinn vor Steuern und Zinsen.

Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, geht Sto von einem Umsatzplus von 6,6 Prozent (Vorjahr: 4,9 Prozent) und einem Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) zwischen 93 Millionen Euro und 103 Millionen Euro aus (Vorjahr: 85,9 Millionen Euro). Die Auswirkungen der Corona-Pandemie kann das Unternehmen allerdings derzeitig nicht abschätzen. Deshalb sind mögliche Folgen in den Erwartungen für 2020 nicht enthalten.

Das neue Geschäftsjahr hat laut Sto-Angaben erfreulich für das Unternehmen begonnen. Wegen der Witterungsverhältnisse entwickelten sich die Märkte positiv. Allerdings beeinträchtige die Ausbreitung des Virus seit Mitte März einige Märkte. Insgesamt übertraf der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten den Vorjahreswert. Er lag damit im Rahmen der Erwartungen. Der Konzernumsatz stieg im Vorjahr um 4,9 Prozent auf 1,398 Milliarden Euro. Rechnet man Währungseinflüsse und zukaufsbedingte Effekte heraus, bleibt ein Umsatzplus von 3,4 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um 200 auf 5533 Beschäftigte. Der Kurs der Sto-Aktie legte bis Montagmittag um fast vier Prozent auf 84,90 Euro zu.