Stoffe, die Geschichten erzählen

Anne Freyer

Von Anne Freyer

Di, 22. Oktober 2019

Hartheim

Textile Bilder von Monika Schiwy-Jessen in Withas Werkhof in Hartheim zu sehen.

HARTHEIM AM RHEIN. Mit ihren textilen Bildern hat sich Monika Schiwy-Jessen schon früh einen Namen gemacht. Alles fing mit dem "Quilten" oder "Patchwork" an, einer von den Frauen der ersten Siedler in der neuen Welt erfundenen Technik, um Abgelegtes und scheinbar Nutzloses in Brauchbares und Schönes zu verwandeln. Darin hat es die in Freiburg ansässige Künstlerin zu großer Fertigkeit gebracht, aber nicht genug damit: Im Lauf der Jahre kombinierte sie Stoffe mit anderen Materialien, die sie in feinen Miniaturen zusammenfügte.

Die aktuelle Ausstellung in Withas Werkhof in Hartheim gewährt einen umfassenden Einblick in das Werk der Monika Schiwy-Jessen, mit dem sie weit über nationale Grenzen hinweg Aufmerksamkeit erregte und Preise gewann. Diese Laufbahn begann mit einem Ersten Preis im Elsass und setzte sich in mehreren europäischen Ländern fort, dank der zunehmenden Aufmerksamkeit, die die Textilkunst mit den Jahren errungen hat. Hinzu kam für die Künstlerin die Entdeckung, dass sich Fotos, viele davon selbst gemacht, in ihre Collagen integrieren lassen.

Ihre Motive sucht sie auf Reisen im In- und Ausland, inzwischen mit dem Schwerpunkt Graffiti in ihrer verfeinerten Form als "Streetart". Diese Bilder verfremdet sie mit einem Fotoprogramm, um sie dann auf Stoffe zu transferieren. Die wiederum werden gequiltet, bestickt und teils bedruckt. Ihre Inspirationen bezieht sie aus Dingen, die ihre Aufmerksamkeit erregen. Das können verrostete Geräte, alte Türen mit abblätternden Farben, aber auch Porträts aus Vergangenheit und Gegenwart der verschiedensten Menschen sein.

Die Liste der Orte, an denen die Arbeiten der Monika Schiwy-Jessen seit mehr als 20 Jahren ausgestellt wurden und werden, ist lang. Alles begann mit einem Wettbewerb anlässlich der Expo in Innsbruck 1998, um sich dann mit mehreren Ausstellungen pro Jahr in der Schweiz, in Belgien, in Frankreich, Russland, Island und Südafrika fortzusetzen. Und immer wieder kehrte sie nach Deutschland und zu den auf dieses Genre spezialisierten Schauplätzen ihrer Kunst zurück. So gibt es allein im laufenden Jahr vier Orte, an denen die Arbeiten der Freiburger Künstlerin wahrgenommen werden konnten und können: Nach dem westfälischen Brüggen waren dies das französische Ste-Marie-aux-Mines, ist es aktuell Withas Werkhof in Hartheim und wird es im November Épinal/Frankreich sein.

Ausstellung "Collagen von Monika Schiwy-Jessen", Withas Werkhof, Rathausgasse 5 in Hartheim. Geöffnet nachmittags oder nach telefonischer Anmeldung, Tel. 07633/2977. Bis 15. November.