Eskalation

Streit wegen Mundschutz: Frau bewirft andere mit benutzten Taschentüchern

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 12. Juni 2020 um 16:19 Uhr

Müllheim

Weil Kunden keinen Mundschutz getragen haben, ist in Discountern in Müllheim und in Neuenburg jeweils ein Streit so eskaliert, dass die Polizei kommen musste.

Wegen eines fehlenden Mundschutzes sind am vergangenen Mittwoch gegen 18.30 Uhr zwei Männer in einem Lebensmitteldiscounter in Neuenburg in Streit geraten. Offenbar hatte einer der Männer beim Einkaufen den erforderlichen Mundschutz nicht getragen und wurde von einem anderen Kunden auf diesen Missstand aufmerksam gemacht. Beim darauffolgenden Wortgefecht kam es zum wechselseitigen Austausch zahlreicher Beleidigungen. Auch die Mitarbeiter des Discounters konnten die Streitigkeit nicht schlichten und verständigten die Polizei. Erst Beamte des Polizeireviers Müllheim konnten den Streit beenden.

Auch in einem Discounter in Müllheim kam es zum Streit

Bereits am Vortag gegen 18 Uhr war es zu einer Streitigkeit wegen eines nicht getragenen Mundschutzes gekommen. Diesmal jedoch in einer Filiale des Discounters in Müllheim. In diesem Fall stritten sich zwei Frauen, da eine der Damen beim Einkaufen keinen Mundschutz trug und den Sicherheitsabstand offensichtlich nicht einhielt. Der Streit verlagerte sich schließlich auf den Parkplatz "Unterer Brühl" in Müllheim. Dort bewarf eine der Kontrahentinnen ihre Widersacherin mit gebrauchten Papiertaschentüchern. Diese setzte sich wiederum mit ihrem Regenschirm zur Wehr und traf die Werferin im Gesicht. Mitarbeiter des Lebensmitteldiscounters riefen letztendlich die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Streifenwagenbesatzung flüchtete eine der Beteiligten zu Fuß.
Weitere Ermittlungen dauern derzeit an. Das Polizeirevier Müllheim (Tel. 07631/17880) bittet Zeugen, die Angaben zum Vorfall in Müllheim oder Beobachtungen zu der flüchtigen Dame machen können, sich zu melden.