Breisgau

Darum gibt es in der Region immer mehr Störche

Hannah Fedricks Zelaya

Von Hannah Fedricks Zelaya

Sa, 23. März 2019 um 13:45 Uhr

Südwest

BZ-Plus Mit dem Frühjahr kommen auch viele Störche in den Breisgau zurück. Manche werden ihr Nest nicht mehr vorfinden – sie wurden abgebaut. Experte Gustav Bickel erklärt, weshalb.

An der Riegeler St. Martinskirche wurden jüngst vier von acht Storchennestern entfernt, weil sie Passanten angeblich gefährdeten. Das hat bei einigen Bürgern Unmut hervorgerufen. Hannah Fedricks Zelaya hat mit Gustav Bickel, Vorsitzender des Vereins Weißstorch Breisgau, über Nester und die Entwicklung der Storchenpopulation in der Region gesprochen.

BZ: Herr Bickel, wie gehen Störche damit um, wenn bei ihrer Rückkehr ihr Nest fehlt?

Bickel: Sie werden höchstwahrscheinlich versuchen, wieder an der gleichen Stelle ein neues Nest zu bauen.

BZ: Das wird zumindest in Riegel aber nicht funktionieren, weil Vorrichtungen angebracht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ