Selber bauen

Flüchtlingsunterbringung: So funktioniert das Herbolzheimer Modell

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Mo, 30. November 2015 um 20:12 Uhr

Südwest

Barrierefreies Wohnen, gedeckelte Finanzierung: Wie der Kreis Emmendingen und die Stadt Herbolzheim eine Flüchtlingsunterkunft ermöglichen, die später Sozialwohnungen bietet.

Die Stadt Herbolzheim ist als Reiseziel derzeit sehr gefragt unter Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitikern. Denn dort ist ein Problem gelöst worden, das in vielen Gemeinden als höchst schwierig angesehen wird: Wie lassen sich rasch Unterkünfte für Flüchtlinge bereitstellen, ohne dafür Turnhallen zu belegen oder die oft unverschämt hohen Mietpreise privater Immobilienbesitzer akzeptieren zu müssen?

Die Antwort aus Herbolzheim lautet: selber bauen. Und zwar keine Billighäuser, sondern massive Wohngebäude, die in ihrem Inneren später ohne großen Aufwand zu Sozialwohnungen umgerüstet werden können. Der Clou liegt freilich in der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ