Kein Geld mehr fürs Digitale?

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Sa, 24. Juni 2017

Südwest

In der Kultusministerkonferenz gibt es große Zweifel, ob Berlin am Pakt für die Schulen festhält.

FREIBURG. Fünf Milliarden Euro hatte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) Ländern und Kommunen versprochen, um rasch die Schule für den digitalen Unterricht zu rüsten. Doch nun mehren sich unter den Kultusministern der Länder die Zweifel, ob dieses Geld je fließen wird. Wanka hat eine Einigung zwischen Bund und Länder auf die Zeit nach der Bundestagswahl vertagt – aber niemand weiß, ob sie dann noch Ministerin ist.

Eigentlich sollte der Digitalpakt, wie die Vereinbarung zwischen der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Bund kurz heißt, Ende Juni geschlossen sein. Ein zwischen Ländern und Bund ausgehandeltes "Eckpunktepapier" sollte damals in Stuttgart unterschrieben werden. Doch dann sagte erst Ministerin Wanka wegen Terminüberschneidung ab, danach ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ