Verwaltung

Landtag führt Gleichstellungsbeauftragte für Städte und Kreise ein

dpa

Von dpa

Do, 18. Februar 2016

Südwest

Als letztes Bundesland hat Baden-Württemberg kommunale Gleichstellungsbeauftragte gesetzlich verankert.

Sie sollen dafür sorgen, dass Frauen gleiche Chancen erhalten, in Behörden, Rathäusern und Landratsämtern aufzusteigen. Die Koalition verabschiedete am Mittwoch in Stuttgart gegen die Stimmen der Opposition die Gesetzesnovelle für mehr Chancengleichheit im öffentlichen Dienst.

Dessen Kern ist der verpflichtende Einsatz von hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten in den Stadt- und Landkreisen sowie in Städten mit mehr als 50 000 Einwohnern. Der Gemeinde- und der Städtetag lehnen die Neuregelung ebenso wie CDU und FDP im Landtag ab. Die frauenpolitische Sprecherin der CDU, Friedlinde Gurr-Hirsch, und der ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung