Fahndung im Labor

Nach den Sexualmorden – was eine DNA-Analyse kann und was sie darf

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 17. November 2016 um 08:33 Uhr

Südwest

Zwei junge Frauen aus Freiburg und Endingen kamen gewaltsam zu Tode. Was leistet die DNA-Analyse bei der Aufklärung der Taten – und was könnte sie leisten, wenn sie dürfte?

Der Novemberregen hat viele Kerzen ausgelöscht, die unter einem Baum an der Dreisam hinter dem SC-Stadion im Freiburger Osten stehen. Tropfen rinnen von Blumengestecken; viele sind noch ganz frisch. Zwei Passantinnen bleiben unterm Regenschirm mit gesenkten Köpfen stehen. In der Nacht zum 16. Oktober hat an dieser Stelle ein Unbekannter die 19 Jahre alte Medizinstudentin Maria L. vom Fahrrad gerissen, vergewaltigt und umgebracht. Drei Wochen später kam in Endingen ein zweiter Fall hinzu: Die 27 Jahre alte Carolin G. traf auf ihren Mörder, als sie am Sonntagnachmittag laufen war.

Jetzt leben viele Frauen in der Stadt und der Region in Angst. Viele haben ihre Gewohnheiten beim Ausgehen oder beim Joggen geändert. Niemand kann sich erinnern, dass es eine ähnliche Situation je gegeben hätte. Die Polizei sucht mit zwei Sonderkommissionen nach zwei Tätern oder vielleicht auch nur einem Täter. Es gibt keine heiße Spur. Doch zumindest am Tatort an der Dreisam, wo die Kerzen und die Blumen stehen, hat die Polizei im Fall Maria L. einen unbestechlichen Zeugen gefunden. Es ist eine vollständige DNA vom Täter.

Aus welcher Region der Erde kommt der Mörder?
Die Polizei hat das Genmaterial natürlich sofort in die bundesweite Straftäter-Datenbank eingespeist. Ergebnis: negativ. Es gibt keinen Vergleichstreffer. Und viel mehr können die Ermittler mit ihrem DNA-Fund für den Moment nicht anfangen. Dabei könnte dieser "Zeuge" im Labor noch viel mehr sagen. Er könnte verraten, welche Augenfarbe und wohl auch welche Haarfarbe der Täter hat. Und er könnte mit nahezu absoluter Sicherheit sagen, aus welcher ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ