Regieren heißt, sich unbeliebt zu machen

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Mi, 12. September 2012

Südwest

ZU GAST IN DER REDAKTION: Gisela Splett, Grüne und Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur.

FREIBURG. Wo liegt die Schmerzgrenze? Bei dieser Frage tut Gisela Splett das, was sie gerne tut: Sie lacht – ein wenig aus Verlegenheit oder um Zeit zu gewinnen. Beim Lärm, das weiß die Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung, ist die Grenze präziser zu definieren (etwa 120 Dezibel) als bei den Kosten für Lärmschutz. Beim Geld gelten andere Schmerzgrenzen, gerade in Zeiten der Verteilungskämpfe um den knappen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung